Markiert: Skulptur & Plastik

0

Ein außerordentlicher Genuss: Der Skulpturen-Park der Fondation Gianadda

Ein wahres Sammlungs-Juwel der Bildhauerkunst des 20. Jahrhunderts befindet sich im Museum der Fondation Pierre Gianadda im Wallis in der Schweiz. Neben der ständigen Skulpturenausstellung im Park, mit 45 Werken von Rodin, Moore, César, Miro, Calder und Niki de Saint Phalle, enthält die skurrile Sammlung auch Ausgrabungsreste aus gallo-romanischer Zeit, Oldtimer aus der Zeit der ersten Autos sowie wechselnde Kunstausstellungen im Museum. Das Ensemble von Skulpturen und exotischen Bäumen im wunderschön angelegten Park ist jedoch eindeutig das Highlight der Fondation. Eine interaktive Karte auf der Webseite kann vorab bereits die Vielfalt an Skulpturen zeigen.

Zwischen den weißen Skulpturen sticht ein im rotbraunen Anzug gekleideter Mensch mit einer Wolke auf den Schultern, der Cloudy Mind, anstelle eines Kopfes hervor. Die Person verweilt zwischen den Figuren in einem Raum der von Oberlichtern beleuchtet wird. 0

Kolumne „Kurz vorgestellt“: Musikvideo „Torso“ von Pathos Legal (2020)

Körper, geformt aus weißem Gips, weiche Faltenwürfe und fließende Konturen, erstarrte Bewegungen und zarte Mimik, dazu elektronisch-orchestraler Sound. Antike Formensprache, die über zwei Jahrtausende in die Vergangenheit zurückreicht, kombiniert mit zeitgenössischem Pop – passt das zusammen? Die Werk-Kolumne „Kurz vorgestellt“.

0

„A whole isle“ in Frankfurt: Hier wohnen Tiere und Dämonen – oder δύναμις zwischen Brennung und Handschrift

Die vier Künstlerinnen Cemile D. Alibas, Dominika Bednarsky, Un-Zu Ha-Nul Lee und Lena Stewens erschaffen eine Insel, die von bizarren Tierwesen, Dämonen und Hybridgeschöpfen besiedelt ist und werfen mit ihrer Ausstellung „A whole isle“ die Fragen nach etwas genuin Menschlichem auf.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search